Kuschelflosse und sein Haustier Flauschi hören gemütlich aneinander gekuschelt eine spannende Geschichte im Unterwasserradio, als dies plötzlich Buchstaben verschluckt: „Der Köni nachte rotzdem weiter un wurde immer icker.“ Was bei den beiden zunächst für Belustigung sorgt, stellt sich schnell als Problem heraus. Denn nicht nur im Radio verschwinden Buchstaben.

Wer ist der Buchstaben-Dieb?

Zunächst vermutet Kuschelflosse einen Defekt am Unterwasserradio. Also greift er zum Aquafon und ruft Sebi, das schlaue Seebrillchen, an. Wenn jemand eine Lösung weiß, dann sicher er. Denn wohl kein anderer in Fischhausen besitzt so viele Bücher wie Sebi. Während des Telefonats landet die druckfrische Fischhausener Zeitung in Sebis Briefkasten. Und – oh Schreck, auch in der Zeitung fehlen Buchstaben. Sebi hat bereits  schlimme Ahnungen, wer für den Buchstaben-Klau verantwortlich sein könnte:

„,Och nee, hoffentlich ist nicht der verrückte Verschwindiblubb in Fischhausen unterwegs. Der versteckt immerzu andere Sachen. Hab gelesen, dass er gerade einen Buchstabenfimmel hat. Oder – ach du Schreck – der gemeine Buchstabenfresswasserwurm?‘“

Kuschelflosse macht sich auf den Weg zu Sebi und weil man zu viert besser denken kann, kommen auch Herr Kofferfisch und Schwimmerdbeere Emmi dazu. Gemeinsam lässt sich das Problem sicher lösen, oder nicht? An dieser Stelle sei nur so viel verraten: Die Geschichte wird noch sehr spannend.

Ein spannendes Abenteuer

Der knusperleckere Buchstaben-Klau ist das zweite Buch über Kuschelflosse und seine Freunde, das ich gelesen habe. Ich habe mich bereits beim ersten Buch in die Charaktere verliebt und sehr auf das neue Abenteuer gefreut. Ich mag den Schreibstil der Autorin, der wirklich flott und amüsant ist. Wer einmal auf einer Lesung von Nina Müller war, hat zudem die Stimmen im Ohr, mit denen sie ihre Protagonisten liest. Ganz wunderbar, ebenso wie die bunten liebevollen Illustrationen. Was mir auch gut gefällt ist das Ende der Geschichte, denn die Auflösung des Buchstaben-Klaus ist ganz anders als man erwartet.

Buchinformationen

Nina Müller: Kuschelflosse – Der knusperleckere Buchstaben-Klau
Magellan Verlag, Bamberg 2019
Hardcover, 80 Seiten
Ab 4 Jahren
Jetzt bei amazon.de kaufen!*

Klappentext

Buchs aben-K auerei in Fischhaus n!

Ein Radio-Schluckauf stört Kuschelflosses Traumstunde – oder steckt womöglich etwas anderes dahinter? Denn nicht nur der Radiogeschichte fehlen plötzlich Buchstaben, in ganz Fischhausen machen sich Lücken in Zeitungen, Büchern und auf Schildern breit. Mutig legen Kuschelflosse, Sebi, Emmi und Herr Kofferfisch ein köstliches F, ein A, zwei Ls und ein E aus, um den Dieb auf frischer Tat zu ertappen. Dass die Spur allerdings ausgerechnet in die Mjammjam-Fabrik führt, hätten die Freunde nie gedacht …

Über Kuschelflosse

Der knusprigleckere Buchstaben-Klau ist der fünfte Band über Kuschelflosse. Gemeinsam mit seinen Freunden wohnt er in Fischhausen und erlebt Unterwasserabenteuer.

Die Protagonisten:

  • Kuschelflosse ist ein Fellfisch. Er ist weich wie eine Wattewolke und isst am liebsten Pfannkuchen.
  • Sebi ist ein Seebrillchen, das in seiner Freizeit ein Buch nach dem anderen liest.
  • Emmi ist eine Schwimmerdbeere. Sie kichert viel und ist ein sehr mutiges und linkes Fischmädchen.
  • Herr Kofferfisch transportiert jede Menge Krimskrams. Er räumt nur ungern auf und manchmal rutscht ihm ein Schimpfwort heraus.

Bisher sind fünf Kuschelflosse-Bücher erschienen:

  1. Das unheimlich geheime Zauber-Riff*
  2. Die blubberbunte Weltmeisterschaft*
  3. Der knifflige Schlürfofanten-Fall*
  4. Die mächtig magische Glitzerbohne*
  5. Der knusperleckere Buchstaben-Klau*

kuschelflosse der knusperleckere buchstabenklau

Kuschelflosse – Der knusperleckere Buchstaben-Klau

Buch kaufen*

Anmerkung: Das Buch „Kuschelflosse – Der knusperleckere Buchstaben-Klau“ wurde uns freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Magellan Verlag zur Verfügung gestellt.

Autor

Als ich klein war, konnte ich es nicht abwarten, endlich selber lesen zu können. Ich liebte es sehr, wenn meine Eltern mir aus Büchern vorlasen. Aber es reizte mich, es ihnen gleich zu tun und selbst die gedruckten Wörter zu einer Geschichte zusammenzusetzen. Nachdem ich endlich lesen gelernt hatte, verschlang ich ein Buch nach dem anderen. 2016 bin ich Mutter geworden und ich möchte meiner Tochter Sina die Welt der Bücher eröffnen wie sie einst mir geöffnet wurde.

Kommentare sind geschlossen