Kater Simon erntet Gelächter, als er den Großkatzen erzählt, dass er, genau wie sie, eine Katze ist. Das kann nicht sein – oder etwa doch?

So unterschiedlich und doch so gleich

„Hallo, ich bin Simon. Ich bin eine Katze. Genau wie ihr!“

Mit diesen Worten stellt der Hauskater sich bei einer Gruppe Großkatzen vor. Löwe, Gepard, Puma, Panther und Tiger schauen verblüfft und brechen dann in schallendes Gelächter aus. Dieses kleine Tier kann niemals eine Katze sein. Jede der Großkatzen liefert Simon auch einen guten Grund dafür. Der Löwe hat eine Mähne und eine Quaste am Schwanzende. Außerdem brüllt er, wie es nur der König der Tiere kann. Der Gepard läuft mit seinem eleganten Körperbau viel schneller als alle anderen Tiere. Der Puma kann hoch und weit springen. Der Panther ist schwarz. Der Tiger orange. Und überhaupt ist Simon viel zu klein, um eine Katze zu sein.

Simon ist nach den Ausführungen der Großkatzen verwirrt, denn obwohl sie unterschiedlich sind, halten sie sich dennoch alle für Katzen. Auf seine Nachfrage, erklären ihm die Großkatzen, dass sie auch viele Gemeinsamkeiten haben. Nachdem sie diese aufgezählt haben, ist Simon noch überzeugter davon, dass sie zu einer Familie gehören.

„Ich auch“, sagte Simon. „Das hab ich alles auch … nur kleiner.“

Die Großkatzen schauen ihn an und denken nach. Nach einer Weile kommen sie zu dem Schluss, dass Simon doch eine Katze sein muss.

„Und den Rest des Tages sprangen und schlichen, stolzierten und spielten sie, so wie es Katzen in allen Größen tun.“

Ein Buch über Vielfalt

Große Tatzen, kleine Tatzen ist ein wunderbares Buch, das nicht nur für kleine (und große) Katzenliebhaber zu empfehlen ist. Es kommt mit seiner Botschaft zum richtigen Zeitpunkt. Denn es lädt dazu ein, mit Kindern über Vielfalt und Toleranz zu sprechen. Die Grundaussage ist einfach auf den Punkt gebracht: Obwohl alle Katzen unterschiedlich in ihrem Aussehen sind, sind sie doch alle gleich. Ganz egal, ob sie Mähnen haben, Streifen oder eine schwarze Fellfarbe. Kurzum: Mir gefällt das Buch sehr gut und (als Katzenbesitzer) finde ich die Katzen grafisch sehr gut getroffen. Vor meinem inneren Auge sehe ich meinen kleinen Hauskater, der auf die Großkatzen trifft: sehr niedlich, höchst intelligent und leicht überheblich. Eben so, wie wir unsere Katzen kennen und lieben.

Buchinformationen

Galia Bernstein: Große Tatzen, kleine Tatzen
cbj Kinder- und Jugendbuchverlag, München 2018
Hardcover, 32 Seiten
Ab 4 Jahren
Jetzt bei amazon.de kaufen!*

Klappentext

Als Simon, der kleine Hauskater, auf Löwe, Gepard, Puma, Panther und Tiger trifft, behauptet er „Ich bin ein Katze wie ihr!“ Da lachen die Großkatzen ihn aus und erklären ihm, warum das nicht sein kann. Doch so schnell gibt Simon nicht auf …

Große Tatzen, kleine Tatzen

Buch kaufen*

Anmerkung: Das Buch „Große Tatzen, kleine Tatzen“ wurde uns freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom cbj Kinder- und Jugendbuchverlag zur Verfügung gestellt.

Autor

Als ich klein war, konnte ich es nicht abwarten, endlich selber lesen zu können. Ich liebte es sehr, wenn meine Eltern mir aus Büchern vorlasen. Aber es reizte mich, es ihnen gleich zu tun und selbst die gedruckten Wörter zu einer Geschichte zusammenzusetzen. Nachdem ich endlich lesen gelernt hatte, verschlang ich ein Buch nach dem anderen. 2016 bin ich Mutter geworden und ich möchte meiner Tochter Sina die Welt der Bücher eröffnen wie sie einst mir geöffnet wurde.

Comments are closed.