Plastik ist ein Thema, das uns in unserem Alltag sehr beschäftigt. Wo es geht, versuchen wir unseren Plastikverbrauch zu reduzieren. Wir gehen zum Beispiel mit Jutebeutel einkaufen, kaufen Joghurt im Glas und verwenden Seife statt Duschgel. Und das versuchen wir auch unserem Kind beizubringen: wir bevorzugen Buntstifte gegenüber Filzstiften, vermeiden Getränke in Plastikflaschen und die heiß geliebten Überraschungseier mit Plastikspielzeug (das meistens eh viel zu schnell in der Mülltonne landet) gibt es nur in Ausnahmefällen. Das Buch Alles über Plastik: Über 55 schlaue Fragen zum Thema Kunststoff und Recycling hilft uns jetzt dabei, zu erklären, warum Plastik ein Problem ist.

Spannende W-Fragen

Das Buch Alles über Plastik beantwortet 55 Fragen über Plastikmüll. Beim Verstehen des Themas unterstützen über 65 Klappen, die entdeckt werden wollen. Die 12 Seiten gliedern sich in folgende Abschnitte:

  • Was?
    Auf der ersten Seite wird erklärt, was Plastik ist und woraus es besteht. Außerdem erfahren wir zum Beispiel, was wir Menschen vor der Erfindung von Kunststoff verwendet haben, um zum Beispiel Lebensmittel aufzubewahren. Zu guter Letzt wartet die Frage:„Was ist an Plastik so schlimm?“

    „Plastik ist eine geniale Erfindung. Das Problem ist die Art und Weise, wie wir es verwenden. Wir nehmen ein Material, das viele Hundert Jahre haltbar ist und verwenden es für Dinge, die nur einmal verwendet und dann weggeworen werden.“

  • Wie?
    Auf der folgenden Doppelseite warten Antworten auf verschiedene Wie-Fragen. Zum Beispiel können wir lesen, wie Kunststoff entsteht und wie viele Plastikflaschen pro Minute verkauft werden. Aber auch, wie Plastik Tieren schadet und wie es in die Meere gelangt.
  • Warum?
    Danach geht es weiter mit Antworten auf verschiedene Warum-Fragen. Zum Beispiel, warum Kunststoff erfunden wurde  und warum wir heute so viel darin verpacken.
  • Ja oder nein?
    Auf der nächsten Doppelseite wird zunächst erklärt, welche Plastiksorten es gibt und wie man sie anhand der aufgestanzten Dreiecke mit unterschiedlichen Zahlen erkennt. Dann geht es an die Beantwortung von Ja oder Nein-Fragen, zum Beispiel ob Plastik recycelt werden kann und ob ein Leben ohne Plastik möglich wäre.
  • Wo? | Welche?
    Danach geht es weiter mit Antworten auf verschiedene Wo- und Welche-Fragen. Wir erfahren zum Beispiel, wo auf der Welt sich der meiste Plastikmüll ansammelt und ob es irgendwo einen Ort gibt, wo sich keiner finden lässt.
  • Wer? | Wann?
    Auf der folgenden Doppelseite folgen die Wer- und Wann-Fragen, zum Beispiel wer „Mr. Trash Wheel“ ist und was seine Aufgabe ist.
  • Wie kann ich die Umwelt schützen?
    Zu guter Letzt geht es darum, wie wir unsere Umwelt schützen können, indem wir Plastikmüll vermeiden.

Ein wichtiges Buch zur richtigen Zeit

Mir gefällt das Buch Alles über Plastik aus dem Usborne Verlag sehr gut. Wie gewohnt wird das Thema kindgerecht und spielerisch ermittelt. Es hilft dabei zu erklären und verstehen, warum Verzicht und Umdenken an vielen Stellen so wichtig ist. Es liefert klare Impulse dafür, Sachen besser zu machen und ist sehr ansprechend illustriert Eine klare Kaufempfehlung für alle Eltern von Kindern ab vier Jahren.

Buchinformationen

Katie Daynes: Alles über Plastik: Über 55 schlaue Fragen zum Thema Kunststoff und Recycling
Mit Illustrationen von Marie-Eve Tremblay.
Usborne Verlag, London 2020
Pappbilderbuch mit über 65 Klappen, 14 Seiten
Ab 4 Jahren
Jetzt bei amazon.de kaufen!*

Alles über Plastik

Buch kaufen*

Klappentext

Warum gibt es so viel Plastik auf der Welt? Welche Probleme werden dadurch verursacht und wie können wir sie lösen? Unter mehr als 65 Klappen findest du Antworten auf die spannendsten Fragen rund um das Thema Kunststoff und erfährst, wie du selbst zum Umweltschutz beitragen kannst.

Anmerkung: Das Buch „Alles über Plastik: Über 55 schlaue Fragen zum Thema Kunststoff und Recycling“ wurde uns freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Usborne Verlag zur Verfügung gestellt.

Autor

Als ich klein war, konnte ich es nicht abwarten, endlich selber lesen zu können. Ich liebte es sehr, wenn meine Eltern mir aus Büchern vorlasen. Aber es reizte mich, es ihnen gleich zu tun und selbst die gedruckten Wörter zu einer Geschichte zusammenzusetzen. Nachdem ich endlich lesen gelernt hatte, verschlang ich ein Buch nach dem anderen. 2016 bin ich Mutter geworden und ich möchte meiner Tochter Sina die Welt der Bücher eröffnen wie sie einst mir geöffnet wurde.

Kommentare sind geschlossen